Pilze suchen und geniessen

Pilze zu suchen bedeutet den Wald zu betreten und auf unzählige Kleinigkeiten zu achten. Dies macht eine Beschäftigung aus, worin wir zugleich den Wald kennenlernen, und dadurch immer wieder neue Überraschungen erleben. Die Idee liegt uns nahe, solche Waldspaziergänge anzubieten.

Es existieren zehnmal so viele Pilzarten wie Pflanzen, indes die Welt der Pilze verhältnismäßig wenig erforscht ist. Diese bieten zudem eine wichtige Alternative für Veganer und Vegetarier, besonders für Veganer wegen deren Eiweißgehalt.

Gute Küchen und Restaurants verwenden gerne zu diversen Spezialitäten Pilze. Auf unserer Webseite von Pilzreisen schreiben wir umfangreich über Pilze. Wir möchten zu Reisen in die Wälder und überhaupt in die Natur ermuntern, aber auch zu Lebensfreude bei einem aromatischen Essen.

Pilzsammeln ein wunderbares Hobby

Fliegenpilze sind farbenfroh, giftig, leicht zu erkennen. Bei vielen anderen Pilzen gestaltet sich diese Herausforderung als anspruchsvoll und gefährlich. Es gibt einige Klassiker, wie der Steinpilz und der Pfifferling, die ziemlich bekannt sind. Nicht umsonst sind Pilzsammler sehr erfahren.

Sie lieben es die Wälder zu besuchen und Ausschau nach Pilzen zu halten. Ein Wald lässt sich durch die Pilzsuche noch viel intensiver erleben. Aber nur wenige Reisende, welche in großen Städten leben, lassen sich auf solcherlei Erfahrungen ein. Hier ein Bericht zu einer Pilzsuche.

Merkmale von Pilzen sind Grösse und Farbe von Hut und Stiel, die Konsistenz des Fruchtfleisches oder der Lamellen. Man sollte auf Nummer sicher gehen, was man einpackt. Zahlreiche Forstverwaltungen betreiben eine Pilzberatungsstelle. So riskiert man nichts, dort seinen «eingesammelten Schatz* zur Bestimmung abzugeben. Am Ende stellen sich nur wenige Pilze als wohlschmeckende Speisepilze heraus.

Tourismusinformationen, aber auch Hotels verfügen meistens über gute Tipps darüber, in welchen Wäldern sich eine Pilzsuche lohnt. Sich zu erlauben, sich dafür ausgiebig Zeit zu nehmen, wird vom Wald tief beeindruckt zurückkehren – auch bei mager gefülltem Pilzkorb.
Hier geht’s zu einen Pilzlexikon

Leibgericht -schmackhafte Rezepte mit Pilzen

Meine Leibgerichte waren schon immer leckere Menüs mit Pilzen. Ich liebe Pilzsuppe, panierte Pilze oder Pasteten nach Schweizer Art. Viele Rezepte finden sich auf der Webseite vom Verband der Pilzanbauer:
Rezepte für Pilzgerichte

Die ausschließlich veganen Pilze bieten reichlich schmackhafte und eiweißreiche Kost an, also ohne qualvolle Tierhaltung. Speisepilze punkten mit weiteren Vorteilen; cholesterinarm, B-Vitamine, Mineralstoffe, niedriger glykämischer Wert und einwandfrei für die schlanke Linie.

Die Zeitschrift Via erwähnt in einer Reportage zu Pilzen ein Restaurant, welches feine Pilzgerichte zubereitet. Falls ein Pilzsammler seine aufgelesenen Pilze schmackhaft genießen möchte, so hilft Daniel Kühne des besagten Gasthofes gerne weiter. Eigentlich eine schöne Reiseidee Pilze sammeln zu lassen und das Kochen dem Profi zu überlassen.

Gasthof Hirschen
Morgartenstrasse 1
CH-6315 Oberägeri

+41 41 750 16 19
info@hirschen-oberaegeri.ch
www.hirschen-oberaegeri.ch

Webseite vom Pilzliebhaber

Pilze sind mein Leibgericht, und zum Pilzsammeln bin ich immer gerne unterwegs. In Selb heißt diese Tätigkeit «Schwammer». Um den Korb gefüllt zu bekommen, braucht es Aufmerksamkeit und Zeit. Grund für die Webseite ist neben der Kulinarik die enorme Wichtigkeit von Pilzen.

Doch wir füllen auch eine Webseite zu Bier; «Pilsreisen», dessen Name oft verwechselt wird. Die Hefe als wichtiger Bestandteil von Bier wie Broten ist ebenfalls ein Pilz. Somit war eine Webseite zu Pilzreisen überfällig. Doch an diese anspruchsvolle Herausforderung gehen wir mit Verve heran. Daher finden wir auch hierzu spannende Inhalte.

Betreiber ist Stephan Zurfluh, Präsident der Genossenschaft «T».

Stephan Zurfluh
Brisgistr. 24
CH-5400 Baden

+41 56 426 54 30
info@i-p-s.ch

Redigiert von;
S. Keller
E-Mail